AktuellesHockeyabteilungSenioren

Turnierbericht von Stelli

Wieder eine Reise ins Glück

Am 06. und 07. Februar 2016 stand eine Fahrt zu den Schaumschlägern nach Göttingen an, denn da wir im vergangenen Jahr den schönen Wanderpokal gewonnen hatten, sollte dieser zum einen nach Göttingen zurückgebracht aber nach Möglichkeit auch verteidigt werden. In der letzten Woche vor dem Turnier häuften sich noch die Hiobsbotschaften und das Team musste einige Absagen verkraften und so waren es Samstag morgen 7 Uhr nur noch 6 Spielerinnen und Spieler die mitfuhren. Andreas (A), Carl, Sabbi, Stelli, Tommes und Wolfgang. Zügig chauffiert von Carl erreichten wir staufrei gegen 11 Uhr die Halle in Göttingen. Dort erfuhren wir dann, das unser Team von 2 Hockeyspielern aus Bensheim ergänzt wird. Nun galt es noch ein paar Damen, die nach den Regeln des Elternhockeys gebraucht werden, für unser Team zu gewinnen. Außerdem hätte Sabbi nicht alle Spiele durchspielen können, auch nicht bei Ihrer Kondition. Ohne alle einzeln zu nennen möchten wir uns bei den Spielerinnen aus Kassel, Düsseldorf, Bremen und natürlich Göttingen ganz herzlich bedanken. Nun zu den Spielen. Unser erster Gegner war Berlin, eine Mannschaft gegen die wir noch nicht gespielt hatten. Die Mannschaftsaufstellung war nicht optimal und der Gegner gut. So kam es, das wir unser erstes Spiel gleich mit 0:2 verloren. Zum Glück war die Zeit bis zum nächsten Spiel nur sehr kurz, man kam nicht zu viel zum grübeln, und eine Mannschaftsumstellung und auch eine bessere Einstellung ermöglichte einen 4:0 Sieg gegen Erfurt. Im letzten Gruppenspiel trafen wir dann auf das Team aus Kassel, die mit einer 18 Mann starken Truppe angereist waren und es auch nicht an eigener Unterstützung fehlen ließen. Mit Trommeln und Fahnen feuerten Sie Ihre Mannschaft an, doch es nützte alles nichts, am Ende gewannen wir dieses Spiel mit 2:0. Und diese 6 geschossenen Tore waren es, die uns am Ende noch den, für fast nicht mehr für möglich gehaltenen, Gruppensieg ermöglichten. Dann, same Procedure as last year, Fahrt zum Hotel, Sauna, etwas relaxen und dann auf zur Turnierparty. Das Essen war genauso lecker wie letztes Jahr (besonders die Rouladen) und der DJ legte dann, nach ein paar freundlichen Hinweisen , richtig gute Musik auf, so dass man ordentlich abtanzen konnte.In alter Tradition waren es mal wieder die Idar-Obersteiner die das Fest als letzte verließen. Mit den beiden Bensheimern und dem harten Kern der Hornets aus Bremen gab es dann noch ein Gute Nacht Bier im Hotel.

20160207_135534 20160207_135606

Am nächsten Morgen, zum Glück nicht zu früh, standen die Halbfinale an. Unser Gegner waren die Kugelblitze aus Düsseldorf, eine gut eingespielte Mannschaft gegen die wir mit Mühe ein 1:0 erzielten. Im 2. Halbfinale standen sich Frankfurt und Berlin gegenüber und dort setzte sich Berlin durch. Nun also die Wiederauflage des Auftaktspiels. Von Beginn an war es eine von beiden Seiten sehr engagiert geführte Begegnung die geprägt war von fairem Kampf, weniger von schönen Spielzügen und so kam es auch nicht von ungefähr, das eine Einzelaktion von Wolfgang für das 1:0 sorgte, was auch gleichzeitig der Endstand war. Nach dem Empfang des Pokals, der jetzt wieder für 1 Jahr in Idar Oberstein ist, traten wir entspannt und gut gelaunt die Heimreise an. Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen Teams aus Berlin, Bremen, Düsseldorf, Erfurt, Frankfurt und Kassel für die schönen Spiele bedanken und natürlich bei den Göttinger Schaumschlägern die mit dem Team um Mel ein tolles Turnier auf die Beine gestellt haben. Wir kommen gerne wieder und würden uns freuen am liebsten alle anderen Mannschaften auf unserem Jörg Pehlke Turnier begrüßen zu können. (Stelli)