1. Verbandsliga HerrenAktuellesHerrenHockeyabteilung

Hockeymänner sichern mit einem 14:2 über Dürkheim die Hallenverbandsliga!

Bericht von Sascha Nicolay / Nahezeitung

Mit einem Kantersieg zum Klassenverbleib!
SC Idar-Oberstein gewinnt klar mit 14:2
Von unserem Redakteur Sascha Nicolay,Idar-Oberstein.
Das Endspiel gegen den Abstieg aus der 1. Hockey-Verbandsliga war eine eindeutige Angelegenheit. Der SC Idar-Oberstein überfuhr den Dürkheimer HC III 14:2 (8:2) und machte vor 60 Zuschauern damit den Klassenverbleibperfekt. „Wir werden tüchtig feiern“, schmunzelte Thorsten Ranft, der Spielertrainer des SC Idar-Oberstein, und erläuterte: „Wir sind stolz darauf, nicht abgestiegen zu sein, denn so schwierig wie in dieser Saison war es schon lange nicht mehr in der 1. Verbandsliga zu bleiben. Bis auf Meister TSG Kaiserslautern waren die Teams unheimlich ausgeglichen.“ Gegen die
TSG Kaiserslautern hatte der SC vor zwei Wochen mit einem 6:6 den Grundstein für den Nichtabstieg gelegt, schon ein Punkt hätte gegen Bad Dürkheim gereicht. „Ich habe es schon bedauert, dass wir gegen die Lauterer nicht schon alles klar gemacht haben“, sagt Ranft. „Aber umso mehr freuen wir uns jetzt.“ Der Dürkheimer HC hatte in der Mikadohalle zwar nach wenigen Sekunden die erste Torchance, aber nachdem SC-Torwart Andreas Schwarz pariert hatte, übernahmen die Idarer das Kommando. „Wir wollten mit konsequenter Manndeckung und unter Ausnutzung unseres diesmal großen Kaders das Tempo hochhalten. Das haben wir sehr gut umgesetzt“, erklärte Ranft, der fair zugab: „Bad Dürkheim war auch sehr ersatzgeschwächt.“ Tore von Alexander Ranft (6.) und Thomas Forster (10.) nach den ersten beiden kurzen Ecken brachten den SC 2:0 in Führung. Den Anschlusstreffer von Robert Rübens
(14.) beantwortete Thorsten Ranft mit einem „Ballklau“ und feiner Einzelleistung zum 3:1 (16.). Fabian Pehlke (19.) und Max Hüttner (23.) schraubten das Ergebnis auf 5:1. Nach Rübens’ 2:5 (27.) brachen die Gäste-Dämme. Rübens traf nach toller Vorarbeit von Fabian Pehlke per Eigentor zum 6:2 (28.), ehe Alex Roth (29.) und Thorsten Ranft (29.) dasPausen-8:2-besorgten. Fabian Pehlke erzielte bis dahin zwar selbst nur ein Tor, doch es war eine Augenweide dem Ex-Nationalspieler zuzuschauen. „Das macht natürlich viel aus, wenn du vorne jemanden hast, den du blind anspielen kannst. Fabian kann man nicht ausschalten“, sagte Trainer Ranft, um dann augenzwinkernd festzustellen: „Er darf jetzt auch mit uns mitfeiern.“ Doch bevor die Klassenerhaltsparty starten konnte, musste der SC noch die zweite Hälfte über die Bühne bringen. „Also da wird jetzt nichts mehr anbrennen, hoffe ich“, lachte die Idarer Hockey-Ikone Albert Sohni auf der Tribüne. Und natürlich brannte nichts mehr an. Der Dürkheimer HC III konnte mit seinem Minikader nichts mehr entgegensetzen. Bemerkenswert: Der SC ließ nicht nach und traf immer wieder nach schönen Kombinationen. Alex Roth netzte zum 9:2 (32.), ehe Max Hüttner (35.), Thomas Forster (40.), Leo Pehlke (42.), Johannes Pehlke (43.) und Fabian Pehlke (54.) den 14:2-Endstand herausschossen. Beim Endergebnis fand Ranft dann doch noch etwas zum Herumkritteln. „Wir hätten noch viel mehr Tore schießen müssen“, meinte er, „zum Beispiel bei unseren Strafecken.“ Tatsächlich versemmelte der SC davon noch fünf, aber das blieb nur eine Randnotiz dieser Partie, mit der der SC den Klassenverbleib perfekt machte.
SC Idar-Oberstein: A. Schwarz – Forster, Hüttner, Künne, Müller, F. Pehlke, J. Pehlke, L. Pehlke, A. Ranft,T.Ranft,Roth,T.Schwarz