1. Verbandsliga HerrenAktuellesHerren

SC Herren gegen Mayen / Endstand: 5:0 Bericht und Fotos

07 02 26 22 24 14 10 08 11 12 20 18 01

SC Idar-Oberstein gegen TuS Mayen 5:0 (3:0)

SC bleibt auf Kurs für Platz zwei, welcher zum Halbfinalspiel berechtigt und bei Erfolg das Finalspiel um den Aufstieg ermöglicht.

Durch diesen Sieg und das Zurückziehen der Mannschaft vom PST Trier, ist der SC Idar-Oberstein jetzt nur noch in der Theorie von Platz 2 zu verdrängen. Aber eins nach dem anderen. Trier hatte unter der Woche seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen und damit wurden alle Spiele gegen Trier aus der Wertung genommen. Dies ergab nun folgenden Tabellenstand. Koblenz bleibt weiter uneinholbar auf Platz eins mit 12 Punkten, der SC stand mit 3 Punkten auf Platz zwei wohingegen Kreuznach und Mayen mit je 0 Punkten auf Platz 3 und 4 standen. Mit den 3 Punkten gegen Mayen kommt Idar jetzt auf 6 Punkte und hat noch ein Spiel. Kreuznach und Mayen haben je noch 2 Spiele und könnten durch zwei eigene Siege, bei Niederlage der Idarer, nur noch Punktgleichheit herstellen. Gleichzeitig müssten aber beide eine 14 bzw 15 Tore schlechteres Torverhältnis ausgleichen.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Die Mayener reisten ohne Wechselspieler an und der SC konnte auf deren drei zurückgreifen. Dies nutzte man auch von Beginn an und machte das Spiel wann immer es ging schnell und lies den Ball auch in die Breite laufen. Der TuS agierte nur destruktiv und versuchte immer wieder Tempo raus zu nehmen. So fiel das 1:0 auch folgerichtig aus einer Situation, in der Max Hüttner schneller als alle Abwehrspieler des Gegners reagierte und den Ball über die Linie bugsierte. Auch das 2:0, ebenfalls durch Max, zeigte, dass der SC heute einfach schneller und besser war. Diesmal wurde ein Freischlag schnell ausgeführt und der Ball sicher bis ins Tor kombiniert. Zwischenzeitlich lief man kurz Gefahr sich bei strahlendem Sonnenschein von Mayens Taktik einschläfern zu lassen und so kam es zu zwei brenzligen Situationen im eigenen Schusskreis. Aus dieser Phase kam man aber zum Glück wieder raus und in Folge erlebte der SC-Keeper einen ruhigen Nachmittag. „Ich habe mich ganz schön gelangweilt“, gab er nach Spielende zu Protokoll. Kurz vor der Halbzeit fiel dann auch schon die Entscheidung durch Thorsten Ranft. Nach dem Seitenwechsel gab es ein Spiel auf ein Tor, wobei sich Mayen so weit zurückzog, dass es schon fast wie Handball aussah. Durch diese enge Raumaufteilung gelangen den SClern „nur“ noch zwei Tore durch Michael Müller und Christian Heck.